Therapieablauf

Die Grundlage für eine ergotherapeutische Behandlung bildet die ärztliche Verordnung.

Der behandelnde Arzt stellt die Diagnose, erfasst die Notwendigkeit für die Ergotherapie und legt das dafür geeignete Heilmittel mit Indikationsschlüssel fest.

Nach einer telefonischen oder persönlichen Terminvereinbarung findet zunächst ein Aufnahmegespräch statt. Im weiteren Verlauf liegt der Schwerpunkt auf einer tiefgründigen Befunderhebung (unter Einbeziehung verschiedener Testverfahren), bevor mit der eigentlichen Therapiemaßnahme und den individuell angepassten Behandlungszielen begonnen werden kann.

Die Inhalte der Behandlung werden möglichst alltagsnah durchgeführt und passen sich an die wichtigsten Bedürfnisse unserer Patienten an. Der Therapieverlauf orientiert sich stets an den sich veränderten Zustand jedes einzelnen Patienten.

Ergotherapie kann vom Arzt auch im Hausbesuch verordnet werden, falls der Besuch eines Patienten in die Praxis nicht möglich ist.